Mit dem Launch von Android Q (Android 10), bietet Google eine Vielzahl von neuen sowie erweiterten Möglichkeiten der Geräteverwaltung im Rahmen von Android Enterprise an. In diesem Artikel möchten wir Sie über die wichtigsten Neuerungen für Unternehmen in der Verwaltung von Android Q (Android 10) informieren.

In der Verwaltung von Android Q Geräten, die über Work Profile aktiviert wurden, kamen folgende Neuerungen hinzu:

Verbesserte Provisionierungsmöglichkeiten des Work Profile Mouds (BYOD)

  • Bisher war es nur möglich, bei einem bereits durch den Benutzer vollständig eingerichteten Endgerät eine Work Profile Aktivierung durchzuführen. Ab Android Q (Android 10) und höher, ist es möglich, das Gerät via QR Code und zero touch als Work Profile Gerät zu provisionieren.

Verbesserungen des Work Profiles

  • Ab Android Q (Android 10) erlaubt eine API, dass Kalenderdaten des Arbeitsprofils im privaten Kalender angezeigt werden können. Die Verfügbarkeit des Arbeitsprofilkalenders, kann vom IT-Administrator bzw. über die Einstellungen im Arbeitsprofil aktiviert oder deaktiviert werden.

Device-wide block of side loading (unknown sources):

  • Apps, die nicht aus dem Google Play Store oder anderen vertrauenswürdigen App-Stores heruntergeladen werden, werden als Apps aus unbekannten Quellen bezeichnet. Mit Android 10 können Administratoren über das Arbeitsprofil verhindern, dass Benutzer oder Profilanwendungen Apps oder andere Ressourcen aus unbekannten Quellen auf dem Gerät installieren. Dieser Schutzmechanismus kann über die neue Benutzerbeschränkung hinzugefügt werden.

Fully managed Geräte (COBO, KIOSK)

System-Updates für vollständig verwaltete Android 10 Geräte, können nun zentral in Form einer System-Update-Datei vom Administrator bereitgestellt und gesteuert werden. Das zentrale System-Update bietet dem IT-Administrator folgende Möglichkeiten:

  • Test von Updates in einer kleinen Pilotgruppe, um Probleme im Hauptrollout bzw. im Live-Betrieb zu vermeiden.
  • Vermeidung von unnötiger Netzbelastung in Form von Mehrfachupdates.
  • Zeit- bzw. Auslastungsgesteuerte Aktualisierungsintervalle, um den Live-Betrieb sowie die Produktivität der Benutzer nicht zu belasten.

Schnelle WLAN Provisionierung über EAP

  • Mit Android 10 lassen sich Anmeldeinformationen sowie Zertifikate über eine EAP-Konfiguration einbinden. Die gesamten Provisionierungsinformationen werden in QR-Codes und NFC-Daten eingebettet und an den Benutzer übermittelt. Wenn der Benutzer den QR-Code scannt oder den NFC-Tag antippt, authentifiziert sich das Gerät automatisch über die EAP-Konfiguration im lokalen WLAN-Netzwerk und startet den Provisionierungsprozess. Eine zusätzliche manuelle Eingabe durch den Benutzer ist nicht notwendig.

Nutzen auch Sie die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen und vereinbaren Sie gleich einen kostenlosen Beratungstermin.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Die oben aufgeführten Punkte sind nur ein Auszug der wichtigsten Neuerungen unter Android Q. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://developer.android.com/work/versions/android-10.0

Sollten Sie weitere oder detailliertere Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne an unser Support-Team unter +4974619668022 oder alternativ support@anyplace-it.de

Bild Copyright Google
Text Copyright anyplace IT GmbH / Google